Hannes Reich

 

 

Hannes Reich ist Künstlerischer Leiter des Freiburger Bachchors und des Bosch-Sinfonieorchesters in Stuttgart und unterrichtet an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen Schul- und Kirchenmusikstudierende in Orchesterleitung. Im März 2016 gewann er den Deutschen Chordirigentenpreis, welcher Einladungen zu den renommierten deutschen Rundfunkchören nach sich zieht. So dirigierte er Ensembles wie den RIAS Kammerchor oder die Rundfunkchöre aus Berlin und Leipzig und übernahm Einstudierungen und Produktionen beim WDR Rundfunkchor und beim Freiburger Barockorchester.

 

 

Hannes Reich stand am Pult verschiedener namhafter Orchester. So war er zu Gast bei der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, dem Philharmonischen Orchester Freiburg oder der Kammerphilharmonie Graubünden und dirigierte verschiedene Projekte an den Theatern Konstanz und Villingen. Bei der Schlossoper Haldenstein in Chur assistierte er bereits mehrfach der musikalischen Leitung (Sebastian Tewinkel), übernahm die Leitung des Opernchores und dirigierte die Produktionen La Traviata, Rigoletto und Die Fledermaus. Außerdem war er musikalischer Leiter der Produktionen Die Zauberflöte und Hänsel und Gretel der Talentwerkstatt 43 e.V. in Rottweil. Von Simon Halsey (Rundfunkchor Berlin) wurde er eingeladen, ihm bei der weltweit erfolgreichen szenischen Aufführung des Deutschen Requiems von Johannes Brahms zu assistieren.

 

 

 

In der Spielzeit 2017/18 ist Hannes Reich zu Gast bei der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, dem Sinfonieorchester Villingen-Schwenningen, dem RIAS-Kammerchor und dem MDR-Rundfunkchor. Außerdem übernimmt er an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Tübingen eine Professurvertretung im Fach Chor- und Orchesterleitung. Von 2012 bis 2017 war Hannes Reich Dirigent des Akademischen Orchesters Freiburg.

 

 

 

Hannes Reich studierte Schulmusik, Violoncello und den Masterstudiengang Dirigieren (Orchesterleitung) an der Musikhochschule Trossingen und der Sibelius-Akademie in Helsinki. Er war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und des Dirigentenforums des Deutschen Musikrats. Orchestererfahrung sammelte er u.a. in der Jungen Deutschen Philharmonie und der Bayerischen Kammerphilharmonie.